Diese Seite wurde mit KI und maschinellem Lernen übersetzt.

(Pocket-lint) - In den letzten Jahren hat so ziemlich jeder OnePlus-Gerätestart einen Hinweis auf PUBG Mobile enthalten . Es ist verständlich, dass PUBG Mobile in einigen Kernmärkten von OnePlus - wie Indien - riesig ist und ein Genre definiert, das das Spiel definiert.

OnePlus gab erstmals bekannt, dass es im Oktober 2019 mit PUBG Mobile zusammenarbeitet, um das Spielerlebnis zu verbessern. Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht klar, was diese Zusammenarbeit bewirken würde. Da OnePlus jedoch gerade ein Telefon mit einem 90-Hz-Display angekündigt hatte, Wir vermuteten, dass es so sein würde.

Das ist jetzt bestätigt und vom 6. August bis 6. September hat OnePlus ein exklusives Angebot für PUBG Mobile mit der schnelleren Aktualisierungsrate. Nach diesem Datum kann jeder an der Aktion teilnehmen.

Das Ziel der Erhöhung der Bildwiederholfrequenz ist ein flüssigeres Spielerlebnis. Das sollte bedeuten, dass grafisch gesehen beim Bewegen auf der Karte weniger Zacken und weniger Verzögerungen auftreten. PUBG sagt, dass dies das Zielerlebnis in dichten Gebieten wie Städten verbessern wird, während das Hochgeschwindigkeitserlebnis beim Laufen oder in einem Fahrzeug klarer sein wird.

Ob Sie den Unterschied bemerken oder nicht, wird eine andere Sache sein - manche Menschen schwören auf schnellere Bildwiederholraten und manche sehen überhaupt keinen Unterschied.

Diejenigen, die OnePlus 7T , OnePlus 7 / T Pro, OnePlus 8 und 8 Pro verwenden, erhalten Zugriff auf das Spiel mit 90 Hz, ohne China, Japan und Korea. Für diejenigen mit kompatiblen Telefonen müssen Sie die 90-Hz-Option im Menü auswählen.

"Da PUBG Mobile in den letzten zwei Jahren eines der beliebtesten Handyspiele der Welt war, möchten wir die Gameplay-Leistung auf ein höheres Niveau bringen. Die hochmoderne Mobiltechnologie von OnePlus bietet globalen Benutzern ein schnelleres und reibungsloseres Erlebnis. Wir freuen uns, mit OnePlus die 90-FPS-Exklusivität zu starten ", sagte ein PUBG Mobile-Sprecher.

Schreiben von Chris Hall.