24 berühmte Kunstwerke neu interpretiert mit Lächeln und Altersfiltern

Das Selbstporträt von Baron Ducreux ist vielleicht am bekanntesten für seine moderne Verwendung in Internet-Memes - mit ein wenig KI-Filterung ist es jetzt noch besser. (Bildnachweis: Joseph Ducreux/FaceApp)
Thomas Gainsboroughs The Blue Boy aus dem Jahr 1770 gilt als eines seiner berühmtesten Werke. Jetzt ist der Junge noch fröhlicher. (Bildnachweis: Thomas Gainsborough/FaceApp)
Dies ist Graf Rymniksky Alexander Arkadjewitsch Suworow, ein russischer General, Diplomat und Politiker. Jetzt sieht man ihn so, wie er in seinen späteren Jahren gewesen sein könnte. (Bildnachweis: Franz Kruger/FaceApp)
Das Porträt eines jungen Mannes von Sandro Botticelli stammt aus dem Jahr 1483. Die FaceApp KI hat dem Jungen einen viel weiblicheren Stil verliehen. (Bildnachweis: Sandro Botticelli/FaceApp)
Jan Six wurde 73 Jahre alt, was für die damalige Zeit eine große Leistung war. Dieser Anblick, der ihn alt und glücklich zeigt, scheint sehr passend zu sein. (Bildnachweis: Rembrandt/FaceApp)
Dieses Bild trug ursprünglich den Titel "Porträt eines Jugendlichen", und so ist es ganz passend, dass wir das Motiv in eine glücklichere und ältere Person verwandelt haben. (Bildnachweis: Raphael/FaceApp)
Dieses Porträt von Petrus Christus aus dem Jahr 1470 zeigt eine unbekannte Frau, die sich nun über ihren lang anhaltenden anonymen Ruhm freut. (Bildnachweis: Petrus Christus/FaceApp)
König Heinrich VIII. war nicht gerade dafür bekannt, ein fröhlicher Kerl zu sein. Aber vielleicht hätte er so glücklich sein können, wenn er sich einfach niedergelassen hätte. (Bildnachweis: Hans Holbein/FaceApp)
Die amerikanische Gotik ist wohl eines der bekanntesten Beispiele der amerikanischen Kunst. Jetzt sehen sie in ihrem Alter fröhlicher aus. (Bildnachweis: Grant Wood/FaceApp)
Der französische Staatsmann und Militärführer Napoleon Bonaparte starb im Alter von 51 Jahren, aber mit Hilfe der künstlichen Intelligenz können wir uns ein Bild davon machen, wie er ausgesehen haben könnte. (Bildnachweis: Jacques-Louis David/FaceApp)
Der lachende Kavalier ist eines der ungewöhnlichsten Originalporträts auf unserer Liste, denn es zeigt ein Motiv, das bereits ziemlich fröhlich aussieht. (Bildnachweis: Frans Hals/FaceApp)
Franz Adickes war ein deutscher Politiker, der von Max Liebermann berühmt gemalt wurde. Jetzt erscheint er viel zugänglicher. (Bildnachweis: Max Liebermann/FaceApp)
Vincent van Gogh sieht in dieser aktualisierten Version seines Selbstporträts herrlich glücklich aus. Vielleicht wäre er das auch, wenn er wüsste, wie beliebt seine Werke heute sind. (Bildnachweis: Vincent van Gogh/FaceApp)
Dieses Gemälde zeigt Giovanni di Nicolao Arnolfini und seine Frau, der in unserem aktualisierten Bild auch im hohen Alter mit seinem Vatersein zufrieden ist. (Bildnachweis: Jan van Eyck/FaceApp)
Cecilia Gallerani war auf einem Gemälde von Leonardo da Vinci zu sehen und posiert nun fröhlich mit einem Haustier. Sie ist wirklich fröhlich dabei. (Bildnachweis: Leonardo da Vinci/FaceApp)
Der Grüne Streifen ist ein Werk von Henri Matisse und zeigt seine Frau in einem Licht, das viele für wenig schmeichelhaft und karikaturhaft hielten. Jetzt ist sie zumindest viel glücklicher. (Bildnachweis: Henri Matisse/FaceApp)
Leider wurde Lord Nelson nur 47 Jahre alt, aber jetzt können wir uns die britische Legende als glücklichen alten Mann im Ruhestand vorstellen, der es sich bequem gemacht hat. (Bildnachweis: Lemuel Francis Abbott/FaceApp)
Sir Thomas More sieht auf seinem Porträt gewöhnlich streng aus, wahrscheinlich weil er auch der Kanzler von Heinrich VIII. war. Aber mit ein wenig KI-Macht ist er viel fröhlicher. (Bildnachweis: Hans Holbein/FaceApp)
Unsere aktualisierte Version des klassischen Gemäldes zeigt einen viel fröhlicheren und zugänglicheren Kaiser, der sich hoffentlich nicht so ernst nimmt. (Bildnachweis: Jean Auguste Dominique Ingres/FaceApp)
Marie-Clotilde-Inès Moitessier war die Tochter eines Beamten und heiratete später einen reichen Bankier, der doppelt so alt war wie sie. Das könnte ihr Grinsen erklären. (Bildnachweis: Jean-Auguste-Dominique Ingres/FaceApp)
Der amerikanische Porträtmaler John Singer Sargent fertigte dieses Bild von Lady Agnew of Lochnaw im Jahr 1892 liebevoll an. Auf dem Originalbild war sie sicherlich nicht so glücklich. (Bildnachweis: John Singer Sargent/FaceApp)
Ein ziemlich meisterhaftes Selbstporträt von Peter Paul Rubens zeigt ihn und seine Frau unter einem Baum sitzend. Jetzt sind sie noch glücklicher. (Bildnachweis: Peter Paul Rubens/FaceApp)
Das Gemälde von Giovanni Bellini zeigt den obersten Magistrat und das Oberhaupt von Venedig im Jahr 1501. Jetzt, im Alter, ist er viel fröhlicher und hat auch einen tollen Bart. (Bildnachweis: Giovanni Bellini/FaceApp)
Max Liebermann war ein Mann mit vielen Talenten. Er war Tuchmacher, Bankier und diente sogar als Sanitäter während des Deutsch-Französischen Krieges. (Bildnachweis: Max Liebermann/FaceApp)
#}