JBL Xtreme 3 im Test: Den Bass raushauen

Dieser große Lautsprecher mit nahezu zylindrischer Form ist robust (IP67 staub-/wasserdicht) und verfügt über einen aufsteckbaren Tragegriff für echte Mobilität. Es ist nur Bluetooth. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Die Bassausgabe – bis hinunter zu 53 Hz – ist dank der Treiber und Bassstrahler an Bord tief und kraftvoll. Sie können diese ! Enden wackeln weg. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Oben gibt es physische Bedienelemente zum Ein-/Ausschalten, Bluetooth-Pairing, Lautstärke erhöhen / verringern, Play / Pause und eine JBL-App-Taste zum Pairing mehrerer Lautsprecher. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Der USB-C-Ladeanschluss, der USB-A-Ausgang und die 3,5-mm-Buchse sind hinter einer Klappe versteckt – es ist viel zu fummelig, um es zu öffnen, aber es hält diese Öffnungen immerhin sauber! (Bildnachweis: Pocket-lint)
Mit diesen Metallringen können Sie den mitgelieferten Tragegriff an- und abklipsen. Es ist alles andere als subtil, aber dann ist es praktisch zum Tragen auf der Schulter. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Es ist sicher nicht der schönste Lautsprecher, aber dieser tragbare und robuste Lautsprecher bringt den Bass mit Sicherheit heraus – und deshalb werden viele seinen Klang lieben. (Bildnachweis: Pocket-lint)