Bose Smart Soundbar 900 im Test: Sieht gut aus, aber klingt es auch gut?

Das Hinzufügen von zwei nach oben gerichteten Kanälen – einer davon ist in diesem Bild zu sehen – sorgt mit Dolby Atmos-Unterstützung für ein noch intensiveres Hörerlebnis. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Das ADAPTiQ-Headset von Bose ist im Lieferumfang enthalten, das die Ausgänge der Soundbar basierend auf ihrer Position im Raum misst, um einen verbesserten Klang zu erzielen. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Der Bass ist nicht nur von der Bar massiv, aber Sie können einen zusätzlichen Subwoofer für ein 5.1.2-Setup hinzufügen. Es gibt auch ein Hecklautsprecherpaket, wenn Sie vollen Surround-Sound wünschen. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Der HDMI-Anschluss mit erweitertem Audio-Rückkanal (eARC) bedeutet, dass der Ton unabhängig von der Quelle automatisch gesteuert wird. Schade, dass es keinen Passthrough-Port gibt. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Neben der Bose Music App, Wi-Fi, Airplay 2, Bluetooth ist auch eine Fernbedienung im Lieferumfang enthalten. Es ist jedoch kein universelles Gerät, kann also auch nicht mit Ihrem Fernseher umgehen. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Die Soundbar 900 ist eines der am besten aussehenden Modelle auf dem Markt – ihre Oberseite ist jedoch zu reflektierend – mit einem schön eindringlichen Klang, der ein wenig Bass hat. (Bildnachweis: Pocket-lint)

Lesen Sie eine ausführlichere Version dieses Artikels