Insta360 One RS Test: Das Beste aus beiden Welten?

Das clevere Design der Insta360 One RS ermöglicht es, sie durch einfaches Austauschen des Objektivmoduls entweder als Action-Kamera oder als 360°-Kamera zu verwenden. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Im Vergleich zu einer 360-Kamera und einer Action-Kamera ist die One RS eine praktische, leichte und kompakte Option. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Im Vergleich zu seinem Vorgänger verfügt der One RS über einen größeren Akku, einen schnelleren Prozessor und eine verbesserte 4K-Boost-Linse. Das 360°-Modul bleibt jedoch unverändert. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Ein weiterer Aspekt, der unverändert bleibt, ist leider der sehr kleine Bildschirm. Das ist aufgrund des modularen Designs unvermeidlich, kann aber ziemlich schwierig zu bedienen sein. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Die One RS kommt der Qualität der GoPro-Flaggschiffe näher als je zuvor, kann aber nicht ganz mithalten - außer bei Fotos, wo der 48-MP-Sensor brilliert. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Wir haben sowohl mit der mobilen App als auch mit der Desktop-Software gute Erfahrungen gemacht. Besonders beeindruckend fanden wir die KI-unterstützte Funktion "Deep Track". (Bildnachweis: Pocket-lint)
Diese Tausendsassa-Kamera könnte der perfekte Reisebegleiter sein. Sie ist zwar nicht gerade die Beste, aber sie kann so ziemlich alles. (Bildnachweis: Pocket-lint)
#}