Samsung Galaxy S22+ Test: Das Flaggschiff auf der Suche nach dem Sweet Spot?

Das S22+ sieht aus wie das S21+ von früher, nur dass es diesmal etwas kleiner ist, mit einem kleineren Bildschirm, geringeren Abmessungen und einem kleineren Akku. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Die Kameras erhalten ebenfalls ein Update, indem ein 50-Megapixel-Sensor in die Hauptkamera integriert wird, während der Weitwinkel- und der 3fach-Zoom 12 bzw. 10 Megapixel aufweisen. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Die Rückseite ist aus Glas mit einer Soft-Touch-Oberfläche - anders als der glasartige Kunststoff der letzten Generation - und fühlt sich hochwertig an. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Das 6,6-Zoll-AMOLED-Display ist hell, scharf und aussagekräftig. Es hat keinen gebogenen Rand wie das 6,8-Zoll-Ultra und ist daher unserer Meinung nach praktischer. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Mit seinen vernünftigen Proportionen findet das Plus unserer Meinung nach den Sweet Spot des S22 - es ist größer als das Einstiegsmodell, aber ohne den unnötigen S Pen des Ultra. (Bildnachweis: Pocket-lint)
#}