Diese Seite wurde mit KI und maschinellem Lernen übersetzt.

(Pocket-lint) - Poco betratam 22. März die Bühne, um nicht nur sein X3 Pro 4G-Flaggschiff, sondern auch das Poco F3 bekannt zu geben, das als 5G-Vorsprung des Unternehmens fungiert (und das Poco als "echtes Biest" bezeichnet).

  • Poco X3 Pro gegen F3: Was ist der Unterschied?

Trotz ihrer ähnlichen Namen ist der F3 nichts anderes als der X3 Pro. Denn der F3 ist schlanker und leichter - dank der Reduzierung der Akkukapazität - und in ein Design gehüllt, das für unsere Augen viel mehr das Flaggschiff ist.

Unter der Motorhaube des F3 befindet sich ein Qualcomm Snapdragon 870, der in Sachen Leistung ganz oben steht. Dies bedeutet natürlich auch 5G-Konnektivität, da das X55-Modem Teil dieser Plattform ist - und etwas, das dem X3 Pro fehlt.

Das F3 verwendet das AMOLED DotDisplay vom Typ E4 von Samsung. Das mag nach viel Kauderwelsch-Marketing klingen, aber dieser E4-Aspekt bedeutet, dass es viel heller als Ihr Durchschnitt ist. Erwarten Sie also, dass dieses 6,67-Zoll-Panel - komplett mit einer Bildwiederholfrequenz von 120 Hz - in seiner Auslieferung wirklich auffällig ist.

An anderer Stelle gibt es Dolby Atmos-Doppellautsprecher, eine dreifache Rückfahrkameraanordnung (48-Megapixel-Hauptlautsprecher; 8-Megapixel-Breite; 5-Megapixel-Telemakro) und einen seitlich angebrachten Fingerabdruckscanner.

Der Poco F3 wird bei allen in Betracht gezogenen Spezifikationen sehr preisgünstig sein. Wie viel? Nur 349 € für die 6 GB RAM- und 128 GB Speicheroption. Das ist ziemlich erstaunlich.

Schreiben von Mike Lowe.