Diese Seite wurde mit KI und maschinellem Lernen übersetzt.

(Pocket-lint) - Es gibt Gerüchte, dass HMD Global - die Hüter der Nokia-Telefonmarke - möglicherweise etwas wirklich High-Teches für sein bevorstehendes Flaggschiff-Telefon in Betracht zieht, das derzeit als Nokia 9.2 PureView bezeichnet wird.

Eine Quelle auf Twitter hat vorgeschlagen, dass Nokia eine Kamera unter dem Display in das Telefon einbinden wird, was bedeutet, dass es keine Kerbe oder sonst etwas geben muss. Es ist nicht der erste Hersteller, der versucht, die Selfie-Kamera im Display zu verstecken - es ist ein Konzept, das seit einigen Monaten die Runde macht.

Oppo und Xiaomi haben beide gezeigt, wie dies auf einem Gerät angezeigt werden kann, sodass nichts mehr erforderlich ist, was die Anzeigeoberfläche zerstört.

Wir müssen die Technologie jedoch noch in einem Endprodukt sehen, wobei einige Bedenken aufkommen, dass der Bereich, der die versteckte Kamera abdeckt, anders aussieht. Letztendlich hängt der Erfolg davon ab, ob es spürbar ist, wenn die Kamera nicht verwendet wird und ob die Kamera gute Ergebnisse liefert.

Die überwiegende Mehrheit der Hersteller scheint das Loch im Jahr 2020 zu übernehmen. Dieser Ansatz wurde 2019 von Samsung populär gemacht und scheint eine akzeptablere Lösung zu bieten, als eine Kerbe auf dem Display zu haben.

Momentan kommt nichts offizielles von Nokia. Wir hatten zuvor gehört, dass das zukünftige Nokia-Flaggschiff erst im Jahr 2020 (voraussichtlich im September) auf den Markt kommen wird, da das Unternehmen den Snapdragon 865 verwenden wollte und die Entwicklungszeit benötigte.

Insgesamt gab es keine großen Lecks in Bezug auf die Zukunftspläne von Nokia. Mit dem bevorstehenden Mobile World Congress - wo Nokia normalerweise vier oder fünf Geräte auf den Markt bringt - hätten wir erwartet, etwas von dem Unternehmen gehört zu haben.

Nehmen Sie dies mit einer Prise Salz: Wir möchten, dass Nokia neue Technologien einführt, aber bis wir mehr hören, können wir diese Informationen nicht überprüfen.

Schreiben von Chris Hall.