DJI Mini 3 Pro im Test: Kleine Größe, große Funktionen

Der DJI Mini 3 Pro macht die Mini-Serie von einem Einsteigermodell zu einem vollwertigen kreativen Kraftpaket - und das bei einem Gewicht von unter 250 g. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Sie können die Drohne alleine, mit dem RC-N1 Controller oder dem neuen DJI RC Controller kaufen. Das Fly More-Zubehör wird als separates Kit verkauft. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Der neue DJI RC-Controller ist ein spannendes Gerät. Er hat im Grunde ein Android-Telefon eingebaut, sodass Sie Ihr Smartphone beim Fliegen frei haben. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Die auffälligste Änderung sind die großen Sensoren zur Hindernisvermeidung, die zwar merkwürdig aussehen, aber die Funktionalität um das Zehnfache erhöhen. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Die Nase des Fluggeräts schwingt nach hinten, damit sich der Gimbal weiter als je zuvor nach oben neigen kann. Das ermöglicht Ihnen, aus wirklich interessanten Winkeln zu fotografieren. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Darüber hinaus kann der Gimbal jetzt um 90 Grad gedreht werden, um Videos und Fotos im echten Hochformat aufzunehmen. Besonders praktisch für das Fotografieren von hohen Objekten. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Die Flugkünste haben uns wirklich beeindruckt. Wir waren überrascht, wie gut er mit windigen Bedingungen zurechtkam und zu welchen Geschwindigkeiten er fähig war. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Die Bildqualität der Mini 3 Pro ist hervorragend mit einem großen Dynamikbereich. Bewegungen sind flüssig und die autonomen Modi und Tracking-Funktionen funktionieren hervorragend. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Die Mini 3 Pro ist eine unserer Lieblingsdrohnen: Sie ist winzig, leicht, einfach zu fliegen und macht tolle Aufnahmen. Wir würden uns nur wünschen, dass sie weniger teuer wäre. (Bildnachweis: Pocket-lint)
#}