Kia Sportage im Test: Ein kühner neuer Look

Der Kia Sportage wurde für das Jahr 2022 überarbeitet und erhält vor allem im Bereich der Frontpartie einen neuen Look. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Das Auto ist etwas länger und etwas breiter und steht auf einer neuen Plattform. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Es gibt normale Verbrennungsmotoren, sowohl Benziner als auch Diesel, sowie Mild-, Vollhybrid- und Plug-in-Hybridoptionen. Der PHEV ist das Spitzenmodell. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Es gibt normale Verbrennungsmotoren, aber auch Mildhybrid, Vollhybrid und Plug-in-Hybrid (PHEV). Der PHEV ist das Spitzenmodell der Baureihe. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Der Innenraum wurde deutlich aufgewertet und bietet nun hochwertigere Materialien und eine klarere Designästhetik. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Die Tote-Winkel-Kamera verwandelt ein Ziffernblatt in eine Live-Ansicht, damit Sie überprüfen können, dass Sie nichts treffen, und schaltet sich ein, wenn Sie den Blinker betätigen. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Der Kia Sportage 2022 präsentiert sich in einem frischen Look, der bei Familien, die sich einen komfortablen und praktischen Kompakt-SUV wünschen, sicher gut ankommen wird. (Bildnachweis: Pocket-lint)
#}