HTC Vive Pro 2 im Test: Das ultimative Virtual-Reality-Erlebnis

HTC hat mit der Vive Pro 2 wieder zu alter Form zurückgefunden. Ein Flaggschiff-VR-Gerät mit einigen ernsthaften Spezifikationen - einschließlich einer atemberaubenden Anzahl von 4896 x 2448 Pixeln. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Die Vive Pro 2 ist äußerlich identisch mit der ursprünglichen Vive Pro. Mit dem gleichen Kopfbügel-Design, hochauflösenden Ohrmuscheln und einem superbequemen Kopfbügel. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Die Vive Pro 2 bietet einen bequemen Sitz mit hervorragender Polsterung und einer verstellbaren Gesichtsplatte. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Das Display der Vive Pro 2 hat eine Dual-Stack-Linsenanordnung mit RGB-Subpixel-Design für ein echtes 120-Grad-Sichtfeld. Dank des großen IPD-Bereichs sollte es für die meisten geeignet sein. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Dieses Headset benötigt SteamVR-Basisstationen, um zu funktionieren. Es ist ein Upgrade für aktuelle Vive-, Vive Pro- oder Cosmos Elite-Besitzer oder kann als Komplettpaket erworben werden. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Sie benötigen einen guten PC, um dieses Headset optimal nutzen zu können, aber es ist auch rückwärtskompatibel. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Das SteamVR-Trackingsystem sorgt für ein genaues Tracking in Ihrem Spielbereich. Die Einrichtung ist jedoch aufwändiger als bei anderen Headsets mit Inside-Out-Tracking. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Die Vive Pro 2 ist durch ihr Design überlegen, mit einer soliden Verarbeitungsqualität und einem gut durchdachten Design, das stundenlang bequem zu benutzen ist. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Sie können jetzt sowohl Passthrough-Visualisierungen als auch die nach vorne gerichteten Kameras verwenden, um den Raum um Sie herum zu sehen, ohne das Headset abnehmen zu müssen. (Bildnachweis: Pocket-lint)
Die Vive Pro 2 ist die aktuelle Spitze der VR - aber sie hat einen hohen Preis, was Kosten und Komfort angeht. Unserer Meinung nach ist es das aber wert. (Bildnachweis: Pocket-lint)
#}